Weihnachten und Kirche

Also ich weiß ja nicht, wie es bei ihnen ist, aber ich werde dieses Jahr nicht mehr an Weihnachten in die Kirche gehen. Das ist doch viel zu stressig. Außerdem halte ich es nicht aus, für ca. 2 Stunden ruhig sitzen zu bleiben. Ich kann jetzt nicht genau sagen warum.

Vielleicht wegen diesen tollen Bänken. Diese tollen, echt bequemen Bänke. Wenn man da drauf sitzt kann man sicher sein, dass man am nächsten Morgen die Hämorriden doppelt so gut bemerkt. Na gut, ich mein wenn man keine hat, dann ist das ja auch egal. Dann hat man sich den Hintern halt nur wund gesessen. Das tut zwar auch ziemlich weh, aber es soll ja auch Menschen, die auf Schmerzen stehen. Ich jetzt zwar nicht, aber für diese Leute sind die Kirchenbänke natürlich ideal. Aber nicht für mich. Vor ein paar Jahren hatte ich nach dem Gottesdienst einen so wunden Hintern, ich brauchte am Abend gar nicht meinen Kamin heizen. Mein Hintern war heiß genug, die ganze Straße zu heizen. Gut, dadurch hatte ich natürlich auch wieder Geld gespart. Konnte dafür aber auch eine ganze Woche nicht mehr sitzen.

Ein anderer Grund, warum ich nicht mehr in die Kirche gehe, ist die Predigt. Die dauert jaaaa…. Ich hab da mal ne Uhr mitlaufen lassen. Aber so nach 10 Minuten hab ich dann auf stopp gedrückt, damit die Batterien nicht sofort leer sind. Doch der Pastor war vielleicht gerade mal bei der Einleitung. Ja, und dann fangen auch schon diese Gähnanfälle an. Am anfang schafft man es noch, sie hinter seiner Hand zu verstecken, aber später ist man auch schon dazu zu müde. Naja, vor 2 Jahren hatte ich mal versucht, das ganze ein bisschen aufzuheitern, indem ich mal so zwischendurch einfach mal gerufen habe: „Ooohh wie interessant!“ oder „Könnten sie das noch mal wiederholen, damit ich mir das auch merken kann??“ Aber das gefiel dem Pastor anscheinend nicht und ich wurde von einer anderen Person herbei gewunken. Diese Person sagte mir nur, dass ich jetzt entweder die Kirche verlassen solle oder endlich ruhig bin.

Ja, ich bin dann gegangen. Aber ich hatte mir schon gesagt, das gibt Rache! Ich wollte es diesen Leuten heimzahlen, dass sie mich aus der Kirche herausgeworfen hatten! Also packte ich ein Jahr später, oder besser gesagt letztes Jahr, meinen Rucksack zur entscheidenden Schlacht.

Meine ersteren Ausrüstungsgegenstände waren zwei Handys. Eines dieser Handys wollte ich hinter dem Altar verstecken und ab und zu mit meinem anderen Handy anklingeln. Ich hatte auch extra den Klingelton Oh Tannenbaum ausgewählt, damit es wenigstens etwas Weihnachtliches an sich hatte. Mein zweiter Ausrüstungsgegenstand war ein sogenanntes Diskolicht. Das kennen sie doch, diese flackernden Lampen, die immer ganz schnell an und aus gehen. Was es damit auf sich hatte, werde ich später noch erklären. Als letztes nahm ich dann noch ein kleines Fläschchen Benzin mit.

In der Kirche angekommen, funktionierte auch alles tadellos. Das Handy hängte ich an den großen Weihnachtsbaum hinter ein paar Weihnachtskugeln. Das Diskolicht versteckte ich unter einem Lautsprecher, der mit einem Kranz beschmückt war, wodurch einem auch nicht auffiel, dass da noch ein Diskolicht angebracht war. Und mit dem Benzin bearbeitete ich noch ein bisschen den Kerzendocht der großen Kerze, welche immer am Ende des Gottesdienstes angezündet wurde.

Dann fing der Gottesdienst auch schon an. Ich setzte mich möglichst nah an den Ausgang, um im Falle eines Falles auch schnell rausrennen zu können. Am Anfang hielt ich mich noch zurück und ließ das Handy in den ersten 10 Minuten der Predigt auch nur 15 20 mal klingeln. Doch dann ließ ich es einfach durch klingeln. Nach ca einer halben Stunde wurde das Handy aber gefunden, weil eine der Pastorinnen vor Aufregung in Ohnmacht gefallen ist und dabei in den Weihnachtsbaum gefallen ist. Der kippte dann um und das Handy knallte auf den Boden, wo es dann auch kaputt ging.

Als sich die Menge dann wieder beruhigte erklärte der Pastor, dass jetzt wohl das Krippenspiel anfangen würde. Er wies noch einmal extra darauf hin, keine Fotos zu machen, weil das BLITZLICHT die armen kleinen Kinder nur irritieren würde. Nach ca 5 Minuten schaltete ich das Diskolicht ein. Eines der Kinder war vielleicht gerade mal 3 Jahre alt und rannte erschreckt aus der Kirche heraus. Auch die anderen Kinder waren ziemlich erschrocken. Doch das Diskolicht war schnell gefunden und so konnte das Krippenspiel auch wieder normal fortgesetzt werden. Naja, nicht so ganz normal, denn viele der Kinder, besonders die Jüngeren, hatten ihren Text total vergessen und stammelten nur noch irgendwelche Wörter vor sich her.

Dann war der Gottesdienst auch schon zu ende. Der Pastor zündete die Kerze an … und bumm. Ich muss wohl etwas mit dem Benzin übertrieben haben, denn plötzlich stand der ganze Weihnachtsbaum in Flammen. Panisch rannte die Gemeinde aus der Kirche heraus.

Und ich mit. Nur nicht panisch. Eher lachend.

Jedenfalls werde ich dieses Jahr nicht mehr in die Kirche gehen. Denn wie gesagt, ist mir das viel zu stressig. Außerdem ist die alte Kirche noch nicht wieder richtig fertiggestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.