Erfurt

Dieser Kommentar widmet sich ganz dem Thema um Erfurt. Jeder weiß, was dort passiert ist. Ein Schüler ist dort Amok gelaufen und hat insgesamt 17 Menschen erschossen und danach sich selbst.

Zunächst möchte ich natürlich einmal klarstellen, dass ich verständlicherweise ebenfalls im ersten Augenblick schockiert darüber war, was da passiert ist. Und natürlich kann ich auch heute noch nicht verstehen, wie ein Mensch zu so etwas im Stande ist. Aber in diesem Kommentar möchte ich einfach mal meine Meinung zu den Geschehnissen äußern, die sich NACH dem Amok Lauf ereignet haben.

Denn was musste ich nach den ersten Stunden im Fernsehen hören? „Schuld sind die Computerspiele“. Man hat bei ihm das Spiel Counter Strike gefunden. Wow. Ich meine… Counter Strike. Unglaublich brutal. Außerdem ist es natürlich auch sehr schwer, daran zu kommen, wo es in Deutschland nicht mal indiziert ist. Jeder, der sich ein BISSCHEN mit Computer und Spielen auskennt weiß, dass die CS-Community unglaublich riesig ist. Und das heißt doch jetzt nicht, dass jeder CS-Spieler nächste Woche in die Stadt geht und auf alles ballert, was sich bewegt!

Und überhaupt. „Gewaltverherrlichende Spiele“! Das ist immer der erste Grund, warum irgendetwas brutales passiert. Läuft irgendwo ein Jugendlicher Amok, war es die Schuld der Computerspiele. Immer werden diese „brutalen“ Spiele bei Jugendlichen gefunden. Doch ich werde jetzt mal etwas sagen, was wahrscheinlich nicht vielen Leuten (vor allem erwachsenen) nicht gerade bewusst ist.

Jedes Kind / jeder Jugendliche in GANZ DEUTSCHLAND hat mindestens EIN „brutales Spiel“ (ich setze das BEWUSST in Redezeichen!)! Das klingt jetzt vielleicht komisch, aber es ist so. Wenn man alle Kinder / Jugendlichen in Deutschland durchsuchen würde, fände man zu Hause garantiert immer ein Spiel, welches entweder „gewaltverherrlichend“ ist oder sogar auf dem „Index“ steht! Es ist einfach so! Jeder hat diese Spiele. Darum werden sich die Politiker sagen: „Warum Waffengesetze ändern? Ist doch viel zu kompliziert! Dauert viel zu lange und ist viel zu kostspielig… schicken wir besser wieder ein paar Polizisten zu seinem Haus und lassen sie das Haus durchsuchen. Dann können wir es wieder auf die Computerspiele schieben und haben unsere Ruhe. Ich geh jetzt essen!“ Und sie werden auch garantiert ein paar Spiele finden.

In Erfurt haben Counter-Strike gefunden. Oh mein Gott! Einige wissen wie lächerlich es ist, dass einer wegen diesem Spiel Amok läuft. Aber das war ja nicht alles schlimme, was gefunden wurde! Es wurde doch tatsächlich festgestellt, dass der Junge Slipknot hörte! Nein! So brutale Musik? Soll ich mal was sagen? Ich höre auch Slipknot! Und das ist noch nicht alles! Manchmal höre ich sogar Slayer! Die sind viel schlimmer. Und? Was macht es? NICHTS! Noch ein kleines Beispiel:

Wenn man bei einem Amok Läufer ein Poster von beispielsweise Slipknot an der Wand findet wird gleich gesagt: „Die sind schuld“. Was ist aber, wenn man ein Poster von beispielsweise Britney Spears an der Wand findet? Nichts? Und warum? Könnte es nicht sein, dass sie mit ihren abgrundtief primitiven texten den Jungen in den Wahnsinn getrieben hat? Ich entschuldige mich für meinen Sarkasmus an dieser Stelle, aber es ist doch nun mal wirklich etwas weithergeholt, dass einer Amok läuft, nur weil er Slipknot hört!

Doch das ist das einfachste für die Politiker. Dadurch haben sie immer schnell etwas ausgemacht, was schuld ist und sie können sich wieder um wichtigere Dinge kümmern… wie Kriege führen zum Beispiel.

Aber was ich mir für eine Frage stelle: wie ist es möglich, dass es für einen 19 jährigen Jungen kein Problem darstellt, eine Pumpgun mitsamt Munition zu Hause zu lagern? Und das auch noch legal? Der Typ war also im Schießverein, hatte nen Waffenschein und damit auch das Recht, eine Waffe zu besitzen? Da sollte man sich schon einmal Gedanken drüber machen.

Doch das ist ja nicht das einzige Problem. Selbst wenn der Typ keinen Waffenschein gehabt hätte und damit keine offizielle Lizenz zum Töten gehabt hätte, wäre er sicherlich ohne Probleme an die Waffe gekommen. Ich selbst kenne in Lüdenscheid ein paar Ecken, wo man ohne Probleme (wenn man ein paar Kontakte hat) an so was drankommen würde (natürlich besitze ich KEINE Waffe!). Ich finde, dass sich die Regierung da mal besser drum kümmern sollte, als ein paar armen Spieleprogrammierern das Geldverdienen zu verbieten!

Aber jeder weiß ja, wie das ist. Eine Änderung der Waffengesetze wäre viel zu kompliziert. Erst vor diese Behörde, dann von da auf eine Genehmigung warten, hier ein paar Bestechungsgelder und das ganze noch mal genehmigen lassen. Viel zu kompliziert. Also lieber die Spiele und die Musik…

Letztendlich ist es immer das gleiche Schema. Darum erspare ich mir jetzt weitere Kommentare. Ich hoffe, ich habe meine Meinung gut geäußert und habe keinen beleidigt oder so. Ich möchte noch mal betonen, dass ich natürlich betroffen davon bin, WAS da passiert ist, aber wie einige damit umgehen, macht mich noch viel betroffener!

Danke für ihre Aufmerksamkeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.