Das Dimensionsportal

Ich wurde ja bereits Zeuge eines Portales in eine andere Welt. Wie ich im Artikel „Die wahre Welt“ berichtete wurde ich Zeuge, wie sich vor mir eine Tür in eine andere Dimension auftat. Doch ich war nicht mutig genug, sie zu durchschreiten und ich wurde von einer mysteriösen Wächterin beobachtet. Ich hatte mich nun nach so langer Zeit damit abgefunden und lebte mein Leben „normal“ weiter.

Doch es stellte sich heraus, dass diese Ruhe nicht für immer sein sollte. Denn eines Tages, ich hatte gerade Englisch und es war die letzte Stunde vor den Ferien, schaute ich zu beginn der Stunde aus dem Fenster. Und was ich dort sah, ließ mich erschaudern. Ich weiß gar nicht, wie ich das beschreiben soll… und darum werde ich euch gleich mit der grausamen Realität konfrontieren und das Bild posten, dass ich noch schnell von diesem unglaublichen Naturphänomen schießen konnte:

Diese Äste, fein säuberlich zu einem kreuzartigen Gebilde geformt, lagen, als ob sie nichts besonderes wären und lediglich ein paar Äste, unter dem Fenster meines Klassenraumes auf der Erde. Für einen normales Menschen wären dies hier lediglich ein paar Äste… aber für mich, der ja bereits Kontakt mit einem dieser Portale hatte, war es offensichtlich, dass dies eine Markierung war. Eine Portalmarkierung.

Ich vermute, dass sich direkt an dieser Stelle zu der Zeit ein Portal befand, welches geöffnet wird, wenn man auf die Markierung springt. Da die Markierung lediglich aus zwei Ästen bestand war die perfekt vor Leuten getarnt, die nichts mit Portalen anzufangen wissen.

Natürlich kann ich auch nicht erklären, wie dieses Portal funktionierte. Ich kann nur Vermutungen anstellen. Ich denke, dass man aus dem Fenster des Raumes, in dem ich mich zu diesem Zeitpunkt befand, direkt auf die Markierung sringen muss, um das Portal zu öffnen. Tut man dies, würde sich das Portal öffnen und einen dahin transportieren, wohin es führt. Ich weiß natürlich nicht, wohin es führt, aber es war mir leider nicht möglich, es zu testen. Meine Lehrerin kam mir dazwischen und ihr zu erklären, warum ich sofort aus dem Fenster springen müsste, wäre wohl ziemlich sinnlos gewesen. Nach der Stunde hatte ich dafür aber auch keine Zeit, denn ich hatte ja Ferien und dadurch besseres zu tun.

Bleibt mir nur noch zu sagen, dass ich sehr fasziniert von den Portalen bin und ich mir nicht klar war, dass es anscheinend so viele von ihnen gibt. Ich werde die Augen weiterhin offen halten und weitere Portale suchen, die ich dann hier erneut aufdecken werde. Ich werde mich wahrscheinlich auch noch einmal zum Ort dieses Portales begeben um zu überprüfen, ob es nicht bereits verschwunden ist. Ich vermute mal, dass nach diesem Bericht der Erschaffer des Portales gewarnt sein wird und es sofort entfernen wird. Ich bin gespannt, was sich noch ergeben wird und ob ich noch einmal Zeuge eines solchen Wunders werde.

Nachtrag! (einige Tage später)

Ich habe nun endlich wieder einen erneuten Blick auf die Stelle werfen können, an der ich das Portal erblickt hatte. Doch es ist genau das eingetreten, was ich bereits vermutet hatte! Das Portal ist verschwunden! Als ich aus dem Fenster des Klassenzimmers hinausschaute erblickte ich lediglich folgendes:

Das Portal ist also weg. Warum, kann ich nicht genau sagen. Entweder, mein Bericht wurde gelesen und man hatte es sicherheitshalber verschwinden lassen, oder es hat seinen Zweck erfüllt und wird nun nicht mehr gebraucht. Vielleicht hatte man bereits alles von hier entwendet, was man benötigte… oder man hatte alle Kampfstoffe hierher gebracht. Auch das ist möglich und ich habe Angst davor, die Wahrheit herauszufinden.

Doch was erst einmal zählt ist, dass das Portal nicht mehr da ist. Die Gefahr wurde vorübergehend gebannt und ich hoffe, dass wir nun wieder erst einmal unseren alltäglichen Dingen nachgehen können…

Bis ich ein neues Portal gefunden habe…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.