Wunderlose Wundertüten (1/2)

Diese Nacht bot sich mir folgender Anblick:

Wunderlose Wundertüten

Ich hatte mein zweites Buch fertiggestellt. Endlich. Nach viel, viel Arbeit hatte ich es endlich geschafft. Ich blieb mehrere Stunden vor der letzten Seite sitzen, ginste und weinte. Irgendwann war es dann aber an der Zeit, mich abzulenken. Ich wollte mich belohnen. All die Arbeit! Für nichts! Ich hatte mir den Rücken kaputtgeschrieben und war nun auf der Suche nach Spaß. Leider war mein Tisch nicht gerade der perfekte Ort für Spaß.

Wunderlose Wundertüten

Darum ging ich nach draußen und kaufte das Erstbeste, das mir über den Weg lief. Als der ältere Herr sich weigerte, mein Geld anzunehmen, ging ich stattdessen in einen Billigladen und kaufte mir Wundertüten.

Wunderlose Wundertüten

Da ich so ein ausgeglichener Mensch bin, kaufte ich mir selbstverständlich sowohl Wundertüten für Mädchen als auch Wundertüten für Jungen. Schließlich bin ich der Meinung, dass Spielzeug für alle Geschlechter ist. Ich hatte sechs Tüten pro Geschlecht gekauft. Getreu dem Motto „Ladies first“ griff ich zunächst zu einer Wundertüte für Mädchen.

Wunderlose Wundertüten

Pink! Juhu!

Wunderlose Wundertüten

Die Vorderseite bot alles, was man als vergnügungssüchtiges Mädchen so brauchte.

Wunderlose Wundertüten

Andere Sprachen lernte man auch.

Wunderlose Wundertüten

Wunderlose Wundertüten

Auf der Rückseite ging es typisch weiblich weiter.

Wunderlose Wundertüten

Ich wäre gerne eine Fee. Mit Fahrrad.

Wunderlose Wundertüten

Aber lasst uns doch einfach mal die Verpackung vergessen. Ich wollte Inhalte sehen. Und Spaß! In der ersten Tüte befanden sich…

Wunderlose Wundertüten

Sterne! Und ein Mond!

Wunderlose Wundertüten

Und doppelseitiges Klebeband. Für den Fall, dass man sich die Dinger an die Wand hängen wollte. Oder sich den Magen verkleben.

Ein paar der Sterne sahen so aus, als würden sie im Dunkeln leuchten. Dies zu testen war mir jedoch zu aufwendig. Darum widmete ich mich einer Jungentüte.

Wunderlose Wundertüten

Wieder einmal wurde ich von geschlechterspezifischen Dingen überrannt.

Wunderlose Wundertüten

Und von anderen Sprachen.

Wunderlose Wundertüten

Wunderlose Wundertüten

Auf der Rückseite befand sich ein Dinosaurier!

Wunderlose Wundertüten

YEAH!

Wunderlose Wundertüten

In der Tüte befand sich dafür dieses Ding.

Wunderlose Wundertüten

Wunderlose Wundertüten

Was das ist?

Wunderlose Wundertüten

Wenn man an ihm zieht, wird es groß!

Wunderlose Wundertüten

Wahnsinn.

Wunderlose Wundertüten

Ich tat damit das Männlichste, das mir in den Sinn kam.

Wunderlose Wundertüten

Nach dieser Sekunde der Lebensfreude widmete ich mich der nächsten Mädchentüte.

Wunderlose Wundertüten

Pinkfarbene Möbel. Super!

Wunderlose Wundertüten

Wunderlose Wundertüten

Der Spiegel war genau richtig, um Unebenheiten im Teint zu übersehen.

Wunderlose Wundertüten

Die Kommode war übersäht von detaillierten… Details.

Wunderlose Wundertüten

Wäre ich eine Puppe, ich würde mich umbringen.

Wunderlose Wundertüten

Was befand sich in der nächsten Jungentüte?

Wunderlose Wundertüten

Froschhüpfen oder wie auch immer man dieses Spiel nun nennen mag.

Wunderlose Wundertüten

Man erhielt diese durchweg saubere, gelbe Billigplastikschale.

Wunderlose Wundertüten

Und drei Frösche.

Wunderlose Wundertüten

Bedeuten Kreuze als Augen nicht normalerweise, dass die Kreatur tot ist?

Wunderlose Wundertüten

Was auch immer. Froschhüpfen ist nun wirklich nicht schlecht. Man kann es spielen. Immerhin.

ZUR NÄCHSTEN SEITE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.