www.spa-zone.de
Unterstützt mich bei Patreon
Charakterdarsteller im Interview
Charakterdarsteller im Interview

spa: Herzlich Willkommen meine Damen und Herren. Ich begrüße sie zu unserer heutigen Interviewrunde zum Thema "Ich bin Charakterdarsteller und das ist auch gut so". Ich habe drei Gäste eingeladen, die sich meinen knallharten Interviewveteranenfragen stellen werden. Und das ist genau das Stichwort, auf das ich hingearbeitet habe. Ich begrüße meinen ersten Gast!

Tor zwei öffnet sich. Der Vorhang schiebt sich zur Seite und gibt den Blick auf dichte Nebelschwaden aus einer für diesen kleinen Raum viel zu großen Nebelmaschine frei. Man sieht einen Schatten. Ein Mensch ist zu erkennen. Er hält einen langen Gegenstand in der Hand und fuchtelt damit wild um sich. Plötzlich lichtet sich der Nebel. Man sieht Gordon Freeman. Er hustet, ohne einen Laut von sich zu geben und rückt sich mit seiner Brechstange die Hornbrille zurecht. Die Brille geht kaputt. Sofort zieht Freeman eine neue aus einer Seitentasche seines futuristisch anmutenden Anzugs und setzt sie auf. Er nickt dem Publikum zu, geht zu seinem Platz und setzt sich. Die Brechstange legt er unter seinen Stuhl.

spa: Schönen guten Tag, Herr Freeman.
Gordon Freeman: ...
spa: Wie war ihre Hinreise? Hat alles zu ihrer Zufriedenheit funktioniert?
Gordon Freeman: ...
spa: Wie gefällt ihnen Frankfurt?

Das Publikum gibt ein paar Jubelschreie von sich, weil man das so macht, wenn die Heimatstadt in einer Talkshow genannt wird.

Gordon Freeman: ...
spa: Ich verstehe. Sie sind nicht hier, um über Nebensächlichkeiten zu reden.

Ein Mann aus dem Publikum ruft laut "Buh.", verstummt aber sofort wieder als er merkt, dass er der Einzige ist, der dies macht.

spa: Sie bezeichnen sich also als Charakterdarsteller, ist das richtig?
Gordon Freeman: ...
spa: Herr Freeman?
Gordon Freeman: ...
spa: Wären sie so freundlich, auf meine Fragen zu antworten?
Gordon Freeman: ...
spa: Hallo?
Gordon Freeman: ...
spa: Geht es ihnen nicht gut? Ist etwas?
Gordon Freeman: ...
spa: Haben sie zu viel Nebel geschluckt?
Gordon Freeman: ...
spa: Oh, ich verstehe. Haha. Sie spielen mir hier etwas vor, um ihre schauspielerischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Ist das richtig?
Gordon Freeman: ...
spa: Haha. Ha. Verzeihen sie, wenn mein Gelächter etwas gezwungen klingt. Das ist selbstverständlich nicht der Fall. Ich lache immer so. Hat schon häufig zu Missverständnissen geführt. Ich erbebe innerlich gerade vor Freude aufgrund ihres Verhaltens.
Gordon Freeman: ...
spa: Kommen wir doch mal wieder zurück zum Thema. Sie bezeichnen sich selbst als Charakterdarsteller. Was ist ihre wichtigste Eigenschaft, die ihrer Meinung nach diese Kategorisierung rechtfertigt?
Gordon Freeman: ...
spa: Ha. Ha. Ha.
Gordon Freeman: ...

Der Moderator beugt sich vor und flüstert Gordon Freeman wild gestikulierend etwas ins Ohr. Freeman zeigt keine Reaktion. Der Moderator wendet sich wieder an das Publikum.

spa: Was soll denn das, Herr Freeman? Möchten sie ein Spiel spielen? So langsam wird mir das hier etwas zu blöd.
Gordon Freeman: ...
spa: Möchten sie mit ihrem Verhalten irgendetwas aussagen? Möchten sie zeigen, dass ein guter Charakterdarsteller auch mal nichts sagen sollte?
Gordon Freeman: ...
spa: Das haben sie hiermit getan. Ich gratuliere. Sie können nun damit aufhören.
Gordon Freeman: ...
spa: Bitte?
Gordon Freeman: ...
spa: Hören sie: Natürlich darf ein Charakter auch mal schweigen. Aber immer? Auch wenn er direkt angesprochen wird? Das ist lächerlich!
Gordon Freeman: ...
spa: Mir reicht es jetzt. Meine Damen und Herren, ich werde mein Interview mit Herrn Freeman an dieser Stelle abbrechen. Es hat keinen Sinn mehr. Darum möchte ich einfach meinen zweiten Gast zu mir holen. Haben sie es sich noch einmal anders überlegt, Herr Freeman?
Gordon Freeman: ...
spa: Offensichtlich nicht. Meine Damen und Herren! Hier ist mein zweiter Gast!

Tor drei öffnet sich. Es ist der Zonk.

spa: Oh. Ähm. Das sollte eigentlich nicht passieren. Tut mir leid. Gast Nummer zwei sollte eigentlich dieser eine Typ aus dem Kriegsspiel sein. Naja, hat wohl nichts zu diesem Thema beizutragen. Dann, ähm, eben Gast Nummer drei. Meine Damen und Herren! Hier ist mein dritter und letzter Gast!

Tor eins öffnet sich. Aber offensichtlich nicht schnell genug für Gast Nummer drei. Man hört Schüsse. Der Vorhang wird von der anderen Seite vollkommen durchlöchert. Dann rollt eine Granate unter dem Vorhang hervor, explodiert und zerfetzt sowohl den Stoff als auch die junge Dame, die sich gerade darauf vorbereiten wollte, in der Werbeunterbrechung eine Einbauküche aus Plastik zu bewerben. Als sich der Explosionsrauch verzogen hat, tritt Duke Nukem hervor. Er geht zur in Stücke gerissenen Frauenleiche, reißt ihr die Kleidung vom halbierten Oberkörper, legt eine Brust frei und schlägt so fest er nur kann mit der Faust dagegen.

Duke Nukem: Die Milch machts.
spa: Was zum...
Duke Nukem: Ich bin der Duke und nach mir kommt lange nichts.

Der Mann im Publikum, der zuvor das laute "Buh" von sich gegeben hatte, beginnt aufgeregt zu kreischen. Zwei Sicherheitsleute schleichen sich von hinten an ihn heran und betäuben ihn mit Chloroform. Danach schleifen sie ihn aus der Halle. Um das Publikum zu beruhigen, werden farbige Umschläge verteilt.

spa: Herr Nukem, das nenne ich doch mal einen starken Auftritt. Schön, dass sie hier sind und ich habe keine Angst vor ihnen!

Der Duke schaut noch ein letztes Mal auf die Frauenleiche.

Duke Nukem: Ich Duke, du tot.

Er setzt sich auf seinen Platz und grinst.

Duke Nukem: Zeit für Arschtritte und Kaugummi und ich habe keinen Kaugummi mehr.
spa: Haha, na sie sind mir ja einer...
Duke Nukem: Ich bin der Duke und nach mir kommt lange nichts.
spa: Sie sind ja sehr von sich überzeugt.
Duke Nukem: Oh ja, hier sind ein paar Arschtritte angesagt.
spa: Achten sie doch ein bisschen auf ihre Wortwahl! Wie war ihre Anreise?
Duke Nukem: Ich bin aus Vegas. Wir schießen erst und stellen danach Fragen.
spa: Aha. Interessant. Kommen wir zum Thema dieser Sendung.
Duke Nukem: Shit, das versaut mir total die Frisur.
spa: Was reden sie denn da?
Duke Nukem: Arschtritte geben ist seliger als Arschtritte nehmen.
spa: Aber...
Duke Nukem: Von hier aus kann man meinen Schwanz sehen.
spa: Seien sie still!
Duke Nukem: Arschtritte geben ist seliger als Arschtritte nehmen.
spa: Sie wiederholen sich.
Duke Nukem: Ich bin der Duke und nach mir kommt lange nichts.
spa: Wenn man bescheuerte Sprüche immer und immer wieder wiederholt, macht sie das noch lange nicht gut!
Duke Nukem: Nimm deine Tentakel und schieb sie dir in den Arsch.
spa: Das ist ja unerhört! Ich lasse mich hier doch nicht beleidigen!
Duke Nukem: Shit, das versaut mir total die Frisur.
spa: Herr Freeman! Sagen sie doch auch mal was!
Gordon Freeman: ...
Duke Nukem: Ich bin der Duke und nach mir kommt lange nichts.
spa: Mir reicht es jetzt.
Duke Nukem: Oh ja, hier sind ein paar Arschtritte angesagt.
spa: Meine Damen und Herren, das war es für heute. Es tut mir leid, dass es so enden muss. Offensichtlich haben ein paar Charakterdarsteller vollkommen den Blick fürs Wesentliche verloren. Kommen sie gut nach Hause.
Duke Nukem: Zeit für die Vorsorgeuntersuchung, Ladys.
spa: ARGH!

Der Moderator steht auf und geht zu Tor drei. Er schnappt sich das riesige Zonkstofftier, klemmt es sich unter den Arm und geht. Nur die Wenigsten wissen, dass er in etwa einer Stunde bei sich zu Hause auf dem Sofa sitzen, den Zonk umarmen und "Trackmania 2: Canyon" spielen wird.

Danke an ZiB für den großartigen Header!
Diese Seite existiert seit dem 28.01.2001.
Sven Himmen