www.spa-zone.de
Unterstützt mich bei Patreon
Einmal durchschalten bitte
Im Jahre 2010 hatte ich die Idee, einen Text über das Durchschalten zu schreiben, also einen dieser Tage, an denen man vor dem Fernseher sitzt, schnell durch alle Programme schaltet und nach etwas Ausschau hält, was es schafft, innerhalb eines nur wenige Sekunden anhaltenden Zeitraumes Interesse zu wecken. Man nennt es auch "Zapping". Das Ergebnis dieser Idee habe ich nie veröffentlicht. Ich wusste nicht, was ich damit anfangen sollte. Beim Durchstöbern meiner alten Texte stieß ich also wenige Jahre später auf die Notizen, baute sie zu einem zusammenhängenden Text zusammen und traf den Entschluss, das Ganze nun doch online zu stellen. Irgendwie liest es sich ganz lustig. Viel Spaß mit dieser kleinen Reizüberflutung.

10.02.2010 - 18:15

Mir sitzen zwei junge Menschen gegenüber. Ein Mann und eine Frau. Sie essen Plätzchen und gucken dabei Fernsehen. Sie sagt ihm, dass das Gebäck lecker sei und er nennt daraufhin dessen Zutaten. Auf dem nächsten Kanal erzählt eine Frau der Polizei, dass sie nicht wisse, was ein bestimmter Mann bei ihr auf der Hochzeit gemacht habe. Eine Polizistin steckt währenddessen im Hintergrund ihren Finger in eine große Sahnetorte und leckt diesen danach ab. Es folgt ein Mann, der dem Zuschauer etwas über Kreditvergeber und die Potenzen ihrer Kunden erzählt. Außerdem wird ein Robonaut mit zwei Kameras ausgerüstet und im All eingesetzt. Was heute so alles möglich ist. Eine Mutter und ihr Sohn kennen einen Maik W. besser, als ihnen lieb ist. Er wollte dem Kleinen Poster seiner Lieblingsrapper zeigen. Einen Kanal weiter fragt ein Mann eine Frau, wie es ihr gehe. Sie antwortet, dass bei ihr alles klar sei. Der Mann ist jedoch skeptisch. Ich nicht. Langweiliges Alltagsgerede. Oh, hier! Ein Clown wird aufgrund seiner miesen Vorführung mit Obst beworfen. Schon wieder Essen? Fischbrötchen dürfen nach ihrer Zubereitung nur zwei Stunden lang in der Theke liegen. Ich habe Hunger. Eine im Keller ausgegrabene Vogelfigur scheint viel wert zu sein. Dies macht einer Familie viel Hoffnung. Was Leute so alles in ihren Kellern haben. Und jetzt auch noch ein mit Kleiderbügeln jonglierender Mann? Nein danke. Von Clowns habe ich für heute genug. Kleine Feinstaubpartikel bleiben in Straßen hängen. Interessant. Umweltpädagogische Lernanstalten können zu 99% ihre Kunden beraten. Was macht wohl der übrige eine Prozent? Eine Frau feilt sich die Fingernägel. Langweilig. Ein Kind erklärt einem Außerirdischen, dass du umso mehr geherzt wirst, je reicher du umarmst. Eine kleine Schildkröte schenkt einer in der Bibliothek arbeitenden Gans ein Buch und bekommt darum ihren Bibliotheksausweis zurück. Eine Frau redet im Puzzleuniversum mit dessen Meister. Das wird ja immer abgedrehter. Hoffentlich kommt als nächstes wieder etwas Bodenständiges. Tatsächlich: Eine Frau bezahlt ihren Einkauf mit einer EC-Karte. Das ist ein Anfang. Die Kommunen sagen, dass die Städte so pleite sind wie nie zuvor. Finanzen? Bitte nicht. Kapstadt bezieht sein Wasser aus Stauseen. Aber das Wasser wird knapp. Ein Sportler betont, eine bestimmte Medaille haben zu MÜSSEN. Sagen das nicht alle Sportler? Wäre ja traurig, wenn nicht. Ich komme zum Ende. Ein paar Fotografen wollen junge Damen im Schwebestadium ablichten. Das würde ich jetzt auch gerne.

16.02.2010 - 18:10

Ein junger Mann im weißen Unterhemd will, dass ein Drogendealer in einem Club Hausverbot bekommt. Sein Gesprächspartner hat dafür kein Verständnis. Dafür feiert auf dem nächsten Sender China. Olympia. Eiskunstlaufen. Doppelsieg. Gratulation. Ein älteres Paar küsst sich, weil es sich wegen irgendetwas freut. Die zwei sind noch nicht lange zusammen. Ein weiterer Doppelsieg? Nun geht ein junges Hochzeitspaar durch eine blaue Tür, die mitten auf einer grünen Wiese steht. Romantisch. Und das im tiefsten Winter. Ein Jugendlicher lehnt das ihm angebotene alkoholische Getränk ab. Dadurch liegt er am Ende des Tages nicht vollgepinkelt in einer Ecke und muss nicht vom Notarzt abgeholt werden. Die unterschiedlichsten Menschen essen in Zeitlupe genüsslich einen Schokoriegel. Ein Junge möchte den im Wohnzimmer brennenden Weihnachtsbaum mit einem Schlauch löschen. Passend dazu brät auf dem nächsten Sender ein Mann ein paar Burger. Oktoberfestburger, wie sich herausstellt. Ein anderer Herr dagegen holt sich jetzt seinen Helm und ist dann schon mal weg, wie er sagt. Darum arbeitet eine Familie als Team zusammen weiter. Mit Hilfe einer interessanten Galerie erfüllt eine Maklerin Wünsche. Umweltschützer werden bei ihrer Arbeit im Paradies begleitet. Man ist erleichtert, dass alles geklappt und ein Gerät nicht schlapp gemacht hat. Na Gott sei Dank. Das denkt sich gerade sicherlich auch die nun folgende Dame, die entspannt in ihrer Badewanne liegt und Schokolade isst. Experten empfehlen Vitamin D bei der täglichen Ernährung. Ist Vitamin D in Schokolade zu finden? Ein junger Affe beißt in einen Baum und stellt fest, dass dieser nicht schmeckt. Vermutlich auch kein Vitamin D vorhanden. Und jetzt soll eine maskierte Frau bei George bleiben. Das zumindest sagt ihr ein schick gekleideter Herr. Wer ist George? Martin ist heute etwas früher dran. Martin? Zu viele Namen. Die vielen Feste machen das Leben ein wenig bunter in dieser tristen Jahreszeit. Glück gehabt. Hobbykommissare befragen Verdächtige und kommentieren deren Aussagen vor der Kamera. Danach wird ihnen aus einem Buch vorgelesen. Jetzt sieht man Snowboarder. Während Unfällen. Nein, danke. Zum Abschluss wird erklärt, dass sich heutzutage viele Menschen versehentlich in der eigenen Wohnung einschließen. Glücklicherweise sind Situationen wie diese für Schlüsseldienste lediglich Routineaufträge.

17.02.2010 - 20:35

Eine Enttäuschung für die Schweizerin auf Skiern. Nein, nicht gleich so negativ anfangen. Ein nackter Mann drückt sich ein Kopfkissen auf die Ohren und macht einen nervösen Eindruck. Man hört eine Mücke summen und Kirchenglocken läuten. Jetzt reicht es dem Mann und er schreit laut "Ruhe!". Es gab einen Aufschrei unter den Rentnern, weil sie irgendetwas nachzahlen müssen. Dazu nun eine Frage an den Experten. Sind denn heute alle nur am schreien? "Was wäre wenn?". Ein Schriftzug. Mehr nicht. Weiter. Ein Mann mit Hut meint, dass jetzt Druck und Nervosität da sind, weil eine Gruppe Jugendlicher seit acht Stunden nicht rauchen durfte. "Der Trainer sagte: Nicht Schonwaschgang, sondern Vollwaschgang." Fußball. Was sonst? Ein Mann liest in Dokumenten bis eine Frau das Haus betritt und ihm sagt, sie wisse, wer Julie gewürgt hat. Menschen singen in der Kirche, stürmen plötzlich hinaus und freuen sich, weil Krieg ist. In einer Schneelandschaft bricht ein U-Boot durch die Eisdecke. Ein Mann sagt, sein Kollege sei daneben gewesen. Wie "daneben"? Das fragen sich auch die Ermittler, die ihm gegenüber stehen. 5-Sterne-Anlage in der den Gästen aller möglicher Komfort geboten wird. In Reiseprospekten steht sie jedoch nicht. Nach dem Hauptschulabschluss machte er eine Ausbildung zum Konditor. Dann kamen Schicksalsschläge und er landete auf der Straße. Man sieht besagten Herrn beim Straßenkehren. Einen Kanal weiter machen grinsende Frauen Umfragen aus Frauenzeitschriften, essen dabei Käse und reden über Hintern. Eine Frau Brecht soll den Arzttermin eines Mannes absagen, weil sein Sodbrennen nachgelassen hat. Ein Eisbär spielt Tuba. Man kann einer Nation eine Demokratie nicht aufzwingen. Amerika erklärt Vietnam den Krieg. Es folgen Auszüge aus dem Kochbuch eines österreichischen Kochs. In einem Lebensmittellager sitzt ein Jugendlicher und notiert sich etwas auf einen Zettel. Zwei Männer verschieben einen Tisch. "Locker bleiben beim Skifahren." Ich bin locker. Und zum Schluss Curling. Ich müsste die Wohnung mal wieder durchfegen.

18.02.2010 - 01:50 Uhr

Ein laut Kommentator schmächtiger Eishockeyspieler verlässt das Spielfeld. Alter und junger Mann stehen am Ufer eines Sees und unterhalten sich über den Tod eines Großvaters. Wie soll man jemanden verteidigen, der nicht aussagt? Gute Frage. Ein Flugzeug startet bei Nacht. Ein Mädchen sitzt heulend in einer Wüstengegend und sagt, dass es sich nicht verändern möchte, weil es keine Probleme hat. Wörtersuchen. Chaotisch angeordnete Grafiken. Laute Geräusche. Geld auf einem Fließband. Hilfe. Eine Frau nimmt eine andere Frau fest, wirft sie in eine Zelle und geht lachend davon. Vermummte Menschen lösen sich in Rauch auf. Ein Gesicht wurde in einem Haufen Kaffeebohnen versteckt. Schon wieder dieses Chaos und der Lärm. Schnell weiter. Der Stiefvater hat keine Ahnung von irgendwelchen Schecks. Da ähneln wir uns ja. Zahlreiche iranische Regisseure sind fester Bestandteil der diesjährigen Berlinale. Junge Frau öffnet ihren knallgrünen BH und räkelt sich zu ruhiger, deutscher Musik. Mann leckt die Brüste einer Frau. Sie befinden sich in einer sehr kleinen, roten Kabine. Schon wieder Wörtersuchen und Chaos. Eine Frau stellt einen Mann vor. Sie hat ihn auf einer Partnerbörse im Internet kennengelernt. Obenrum nackter Mann geht langsam in einen See hinein. Das Telefon klingelt und die antwortende Frau kommt mit der neu eingerichteten Telefonanlage nicht klar. Ein Mann hat Probleme mit seinem Auto und schaut verzweifelt in den Motorraum hinein. Wüste. Noch nie zuvor hat ein Mensch diese Regionen befahren. Eishockey. Immer diese Temperaturschwankungen. Zwei Spieler schubsen sich. Ein Kommentator sagt: "Ein schöner Abschluss dieser Übertragung."

18.02.2010 - 13:05 Uhr

Mal sehen, was gerade läuft. Ein neuer Trend in der Pharmaindustrie: Zusammenarbeit mit Universitäten. Ein Institut ging von Auftragsrückgang aus, lag aber falsch. Schön für das Institut. Einer Frau im Treppenhaus tut das mit dem Roboter leid. Roboter? Die Absicherung durch Harzt IV Sätze ist zu gering. Mann mit Einkaufstüte redet mit dem Zuschauer. "Starkes Gefühl nach Hause zu kommen. So als Mann im Haus." Wenn man sich mit einer bestimmten Wurstsorte locker und leicht ernährt, soll das ganz toll sein. Früher gab es die Straßenkarte. Heute gibt es das Navigationssystem. Ein kleiner Junge möchte mit seinem neuen Motorrad am Strand herumfahren. Sein Vater verbietet es ihm. Zwei schlecht animierte Dinosaurier kämpfen miteinander, während ein paar Menschen wild auf kleinen Geräten herumdrücken, die sie in ihren Händen halten. Eine Frau hat auf dem Dachboden etwas repariert. Das Licht fällt aus. Newton begibt sich mit einer Wüstenexpedition auf eine Reise in das versunkene Paradies. Pfeffer, Salz und Putenbrust werden in einen Mixer geworfen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen sie die Packungsbeilage und fragen sie ihren Arzt oder Apotheker. Ein Kater guckt Fernsehen. Olympiade. Wettkampftag Nummer fünf. Man erklärt anhand eines Holzmodells den Schiffsbau. Jemand hat sein Restaurant komplett in den Sand gesetzt. Ein junger Mann wird von der Polizei abgeführt. Verpassen sie keine Sekunde der olympischen Spiele. Neues Material muss auf die Gipfel geflogen werden. Etwas Neues könnte ich jetzt auch gebrauchen.
Diese Seite existiert seit dem 28.01.2001.
Sven Himmen