www.spa-zone.de
Unterstützt mich bei Patreon
Ein Lüdenscheider in Frankfurt - #4 - Der Nahverkehr
Eines sollte von Anfang an klar sein: In Frankfurt gibt es ein deutlich höheres Verkehrsaufkommen, als in Lüdenscheid. An den meisten Kreuzungen in dieser Region geht es zu, wie während der Stoßzeiten am Kluser Platz. Und das den ganzen Tag über. Vor allem in der Frankfurter Innenstadt sollte man sich nur mit einem Auto blicken lassen, wenn man den Rest des Tages sowieso nichts mehr vor hat und sich selbst gerne stressbedingten Panikattacken aussetzt. Oder ein Freund klassischer Hupkonzerte ist.

Nach drei Jahren in Frankfurt habe ich eines gelernt: Man benötigt hier gar kein Auto. Wofür auch? Es gibt Busse, Straßenbahnen, U-Bahnen, S-Bahnen und Regionalzüge der Deutschen Bahn. Alleine vor meiner Haustür halten drei U-Bahnen im Zwei-Minuten-Takt. Mit Bussen fange ich besser gar nicht erst an. Ich muss hier nicht auf die Uhr gucken, wann die nächste Bahn Richtung Innenstadt kommt. Ich gehe einfach los. Lange Zeit muss ich (wenn es keine Störungen gibt) nie warten.

Dieser Zustand herrscht grundsätzlich in ganz Frankfurt. Irgendwo findet man immer einen Bus oder eine Bahn, die einen zumindest in die Innenstadt bringt. Hier liegt der Knotenpunkt des Nahverkehrs und von hier aus kommt man wirklich überall hin.

Bisher habe ich mich nur wenige Male nach einem Auto gesehnt. Und das war während Großeinkäufen (zum Beispiel bei Möbeln). Hier ist man leider auf die Hilfe Anderer oder Lieferdienste angewiesen. Zwar wäre in diesen Momenten Eigenflexibilität praktischer, aber rechtfertigen ein paar Ausnahmesituationen noch lange keinen Autokauf.

Anders war es damals in Lüdenscheid. Zwar gibt es auch hier Busse, doch ist deren Verkehrsnetz nicht so ausgebaut, wie das in Frankfurt. Je nach Fahrtstrecke muss man auch mal auf die Uhrzeit achten und ein bisschen planen. Dass dies auch anders geht, ist mir aber erst seit ich in Frankfurt lebe richtig aufgefallen. Die großartige Nahverkehrssituation muss man selbst erlebt haben, um zu begreifen, in welchem Luxus ich hier lebe. Ich bin mir sicher, dass ich in Lüdenscheid mittlerweile ein Auto besitzen würde.

Wenn ich hier schon so viel über Autos schreibe, möchte ich bereits das Thema meines nächsten Textes ankündigen: Autos. Denn obwohl Frankfurt im Bereich der öffentlichen Verkehrsmittel punkten kann, so gewinnt Lüdenscheid den Vergleich der besseren Autofahrer um Längen. Doch dazu mehr im nächsten Teil meiner Serie.

(10.07.2009)
Diese Seite existiert seit dem 28.01.2001.
Sven Himmen