www.spa-zone.de
Unterstützt mich bei Patreon
Genürsel 2014 - 02/52 - Japan
Genürsel 2014 - 02/52 - Japan

Als Japans Erdboden bebte und sich die ersten Risse in der Kraftwerkwand auftaten, hatte man sich keine Sorgen gemacht. Ein bisschen Strahlung mehr oder weniger in der Luft machte doch nun wirklich keinen großen Unterschied. Das Kraftwerk war noch nie richtig strahlungssicher gewesen. Jetzt hatte man immerhin eine Ausrede gefunden. Außerdem musste man sich ja nicht unbedingt in der Nähe des Kraftwerkes aufhalten. Klar, für die dort angestellten Arbeiter war das alles ärgerlich, aber die sollten sich mal nicht so anstellen. Immerhin hatten sie Arbeit und konnten sich Bananen kaufen. Von denen hatte man früher und in anderen Ländern immer nur träumen können. Damals, als man nichts hatte und von nichts wusste.

Diese Gedanken gingen Jack Smith, dem aus Amerika eingewanderten Tiertransportspezialisten, genau in dem Moment durch den Kopf, als er, seine wichtige Fracht transportierend, am Kraftwerk vorbeifuhr. Eine Abkürzung, hatte man ihm gesagt. Die Offiziellen hätten Wichtigeres zu tun, als sich um einen LKW zu kümmern, der einen Superpiranha durch das Land fuhr. Und man hatte Recht gehabt. Niemand stellte sich Jack in den Weg. Er würde sein Ziel früher erreichen als geplant. Den aus Amerika eingewanderten Gastwirtspezialisten Jack Smith würde dies sehr freuen. Jack jedoch fühlte sich unwohl. Er spürte, wie die Strahlung langsam durch seine Innereien kroch und überlegte, wo sie ihm einen dritten Arm wachsen lassen sollte. Jack schüttelte den Kopf, um sich abzulenken. Dabei verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und stieß mit einem abstürzenden Helikopter zusammen.

Der aus Amerika stammende Reportagespezialist Jack Smith war gerade dabei, aus einem Hubschrauber ein paar Fotos des kaputten Kraftwerks zu schießen, als ihm einfiel, dass seine Fotos unglaublich langweilig waren. Schließlich konnte man Strahlung nicht mit einer einfachen Digitalkamera fotografieren. Jack ärgerte sich über die Steinzeittechnik, mit der er gezwungen war zu arbeiten. Der stets ein Hawaiihemd tragende und aus Amerika stammende Hubschrauberpilotenspezialist Jack Smith war unterdessen eingeschlafen, weil er den ganzen Flug über Kokain konsumiert hatte und dadurch einfach total müde geworden war. Er verlor die Kontrolle über den in Amerika hergestellten Spezialhubschrauber, dieser verlor wiederum die Kontrolle über den Abstand zwischen ihm und dem Erdboden und hielt es darum für angebracht, genau in den LKW zu stürzen, der zufällig unter ihnen herumfuhr.

Die Explosion war für eine Explosion ziemlich unspektakulär. Es knallte, Feuer stieg auf und am Ende blieb eine glühende und qualmende Masse aus Metall und Amerika zurück. Zunächst traute sich die Radioaktivität nicht nahe an den Unfallort heran, dann fiel ihr jedoch ein, dass sie ziemlich beeindruckende Fähigkeiten besaß und so drang sie schon bald in alles ein, in das sie eindringen konnte.

Zwar hatten ein paar Japaner den Unfall beobachtet, diesem aber nicht viel Beachtung geschenkt. Man hatte gerade Wichtigeres zu tun und Bananen.

Zwei Stunden später erhob sich ein Helikopter aus den Unfalltrümmern in die Luft. Es handelte sich um einen Kampfhubschrauber, der nicht nur mit Raketen bestückt war, sondern diese auch noch auf das Kraftwerk abfeuerte. Während das Gebäude explodierte, flog der Helikopter in Richtung Meer. Das Meer befand sich zum Glück nur wenige Meter hinter dem Kraftwerk. Er flog über die brennenden Trümmer. Da der Helikopter aus dem Wassertank des Superpiranhas entstanden war, hatte sich um sein Äußeres ein hauchdünner Wasserfilm gebildet, der von dem nun überflogenen Feuer getrocknet wurde. Als sich auch der letzte Tropfen Wasser in Rauch aufgelöst hatte, verwandelte sich der Helikopter plötzlich in einen riesigen Superpiranha, der gen Erde fiel.

Zum Glück hatte der Superpiranha das Meer bereits erreicht. Einen Sturz auf den Erdboden hätte er zwar überlebt, jedoch nicht lange. Er war schließlich ein Fisch. Der sich in einen Helikopter verwandeln konnte.

Der Piranha fiel ins Meer und nur wenige Sekunden später erhob sich ein Helikopter in die Lüfte. Es war der bereits bekannte Kampfhubschrauber. Dieser sah sich zunächst verdutzt um, stellte dann jedoch fest, dass seine Raketenabschussvorrichtung wieder vollständig gefüllt war. Darüber freute er sich so sehr, dass er sie umgehend leer schoss. Der Hubschrauber liebte Explosionen. Und wenn man schon die Möglichkeit hat, diese hervorzurufen, dann musste man sie auch nutzen. Wieder traf er das Kraftwerk, obwohl man dieses mittlerweile eher als Trümmerhaufen bezeichnen musste. Aber wer will in der heutigen Zeit schon wählerisch sein, wenn man Explosionen mag? Der Kraftwerkhaufen explodierte und der Helikopter flog extra nahe an die Explosion heran, um seine Augen an ihr zu befriedigen. Die ihm von der Explosion entgegenschwappende Wärme trocknete seine durch das Meer befeuchtete Stahlhaut und schon befand sich wieder einmal ein riesiger Superpiranha auf dem Weg nach unten. Als er die Wasseroberfläche berührte, weinte er ein wenig. Dann wurde er wieder zum Helikopter. Und schoss mit Raketen zu sich.

Er kannte sein neues Schicksal.

Radioaktivität machte aus einem Monster und einer Maschine eine Monstermaschine.

Halb Piranha, halb Helikopter.

Er war von nun an: PIRANHACOPTER.

Ein Piranha, der sich, wenn er mit Wasser in Berührung kommt, in einen Hubschrauber verwandelt, der sich wiederum, wenn er trocknet, zurück in einen Piranha verwandelt.

Er entstand während einer Explosion und fühlte sich darum zu ihnen hingezogen. Er musste sie erzeugen. Und er hatte die Raketen dafür. Er wusste, dass Explosionen ihn trocknen würden, doch er konnte sich nicht von ihnen fernhalten.

Er erzeugte ihn selbst: den radioaktiven Kreislauf einer Monstermaschine: PIRANHACOPTER.

Die Menschheit schaut fassungslos zu.

Nur der amerikanische Soldatenspezialist Jack Smith scheint der radioaktiven Atombestie entgegentreten zu können. Doch dazu benötigt er die Hilfe seines größten Rivalen: Japan.

PIRANHACOPTER. Der Tod lauert im Atom.

Um den PIRANHACOPTER zu besiegen, gründet Amerika eine von Jack Smith angeführte Spezialeinheit. Die PIRANHACOPSTER. Sie erkennen zu spät, dass sie es mit einer Gefahr zu tun haben, die die menschliche Vorstellungskraft zu sprengen scheint.

PIRANHACOPTER. Auch Fische können fliegen.

Genürsel 2014 - 02/52 - Japan
Diese Seite existiert seit dem 28.01.2001.
Sven Himmen